STRAKON 2009 überzeugt auf Anwendertreffen

Wie in jedem Jahr, stellte das Kölner Softwarehaus DICAD Systeme GmbH auch Ende letzten Jahres, im Rahmen der DICAD-Anwendertreffen, die Highlights der neuen Version STRAKON 2009 einem überdurchschnittlich großen Teil seines interessierten Kundenkreises vor.
Erstmalig beinhalteten die Veranstaltungen, die sowohl in zahlreichen Städten im Inland als auch in Österreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz stattfanden, auch einen Vertiefungsworkshop am Nachmittag.

Neue Konzepte innerhalb der Konstruktionsplanung

STRAKON bietet eine Vielzahl neuer Funktionalitäten, u.a. die erweiterte Verwaltung von Planausschnitten in der Zwischenablage (auch nach einem Rechnerneustart) und das neue schnelle Verschieben von Elementen. Hierbei werden Elemente mittels eines Freihandsymbols, frei auf dem Plan, mit nur einem Klick, verschoben. Das erspart dem Anwender bei seiner täglichen Arbeit mehrere Hundert Klicks und beschleunigt somit die Planbearbeitung beträchtlich. Vorteilhaft beim Arbeiten mit STRAKON 2009 sind auch die neuen Verwendungsmöglichkeiten von Textbausteinen. Diese werden in einem persönlichen Lexikon verwaltet und ermöglichen, bei der Nutzung von Fremdsprachen, das Wechseln von einer "Plansprache" in eine andere. Mit der neuen Funktion "Autofang" werden reale und virtuelle Punkt automatisch gefunden und gefangen - das bedeutet, schnelles Konstruieren, ohne umständliche Tastaturkürzel nutzen zu müssen.

Erweiterungen im Bereich Bewehrungsplanung

Beeindruckt waren die Software-Anwender auch von den umfangreichen Neuerungen und Erweiterungen innerhalb der Bewehrungsplanung von STRAKON 2009. Dazu zählt unter anderem die neue Verlegemöglichkeit von Stabstahl mit einer zusätzlichen Überlappungsgröße von 33% sowie 25%, wobei jeder Stoß anschließend auch noch einzeln korrigierbar ist.
Die Version 2009 unterstützt ebenfalls bei der schnellen Verlegung von Eisen in bestimmten Abständen, ohne dass hierfür das Verlegefeld vorher genau definiert werden muss. Somit können Änderungen flexibel, ohne großen Zeitaufwand, umgesetzt und angepasst werden.
Die neue Mattenverwaltung und Matteneinstellung ermöglichen ein übersichtliches Arbeiten mit intuitiver Handhabung - hilfreich ist auch die zusätzliche Möglichkeit der Verwendung von österreichischen und belgischen Lagermattenprogrammen.
Auch im Bereich neuer Normen, insbesondere der Neuausgabe DIN 1045-1:2008-08, konnte DICAD Systeme GmbH die Anforderungen der aktualisierten und geänderten Regelungen zu den Feuchtigkeitsklassen bei der Alkali-Kieselsäurereaktion (AKR) bereits zeitnah mit in die neue Version 2009 integrieren.

Haben Sie noch Fragen? Bitte wenden Sie sich gleich hier an uns.
Interesse geweckt?

Lassen Sie sich unverbindlich von uns beraten und erfahren Sie, welche Vorteile unsere Software speziell Ihnen bieten kann.

Präsentation

Lassen Sie sich DICAD-Produkte unverbindlich via Internet vorführen.