Voraussetzung!

STRAKON 2020 muss installiert sein!

Download und Installation

  1. Klicken Sie auf die Datei STRAKON2020Patch3.exe und den Befehl Speichern.
  2. Wählen Sie das Verzeichnis, in dem Sie die Datei speichern möchten.
  3. Klicken Sie Schließen.
  4. Klicken Sie auf die gespeicherte Datei STRAKON2020Patch3.exe und folgen der Installationsanweisung.

Überarbeitete Themen zum Patch 3

  • Im Werkplan aus Bibliothek wird wieder das korrekte Flex-Bauteil verwendet.
  • CPI XML: Daten der 3D-Einbauteile werden nur noch einfach in die Datei geschrieben und die Eigenschaften werden mit übernommen.
  • 3D-Einbauteile: Beim Verschieben eines Einbauteils als Verdrängungsobjekt wird die Fläche korrekt berechnet.
  • Bei Plänen mit Drehwinkel werden die Bewehrungslisten wieder korrekt gedruckt.
  • Beschriftungen von Wandöffnungen behalten ihre Position nach dem Aktualisieren der Sicht. Hinweis: Die Lage muss noch einmal korrigiert werden.
  • Cube: Einbauteil-Profile können auch extern ins Projekt eingefügt werden.
  • Flex-Bauteile werden wieder in 3D-Sichten angezeigt.
  • Cube: Schnittpunkte zwischen Linien/Bögen können wieder gefangen werden.
  • Die Montageeinbauteilliste wird wieder in PDF-Dateien gedruckt.
  • Matten: Bei Ausschnitt bearbeiten > Global öffnet sich wieder der richtige Dialog.
  • Matten: Die Anzahl bei gezählten Mattenauszügen wird wieder korrekt gespeichert.
  • Matten: Korrektes Schreiben der Einzelmatten für die globale Ausschnittskorrektur.
  • Einbauteil-Profile: Alle benutzerdefinierte Textvariablen werden in den Beschreibungstext der Einbauteilliste übernommen.
  • 3D-Einbauteile: Ein ständiger Positionsvergleich bei Variablen mit anderer Einheit als der Standardeinheit "cm" wurde beseitigt.
  • Positionsplan: Korrekte Darstellung des Spannrichtungspfeils bei Korrektur der Positionsnummer bzw. -symbols.
  • Cube: Die Gebäudestruktur wird beim Einlesen von IFC-Referenzen übernommen.
  • 3D-Einbauteile: Die Positionsnummer eines 3D-Einbauteils wird beim Einbau in ein Flex-Bauteil korrekt übernommen.
  • Stabstahl: Absturz beim Erzeugen eines Eisenauszuges für bestimmte Eisenformen beseitigt.
  • Fehlerhafte Darstellung in 3D-Sichten beseitigt.
  • Schnittstellen: Plantexte werden korrekt expandiert.
  • Cube: An verdeckte 3D-Sicht-Kanten angebundene Bewehrung wird im Cube wieder korrekt dargestellt.
  • Matten: Bei Änderung des Stiftes für den Abmessungstext auf NPLO, wird die gesamte Verlegung in NPLO dargestellt.

Überarbeitete Themen zum Patch 2

Cube
  • Objektverlust beim Einlesen von Modellen aus STRAKON 2019 in STRAKON 2020 behoben.
  • Fehlermeldung "Unbehandelte Ausnahme ..." bei Doppelklick auf diverse Objekte entfernt.
  • Boolesche Operation führen nicht mehr zu defekten Objekten.

3D-Einbauteil
  • Das Öffnen der Ansichtseinstellung eines Einbauteil-Profils erzeugt keine SMD-Datei mehr.

Schnittstellen
  • PPS: Die PPS-Daten beim Speichern werden wieder erstellt, auch wenn Eisenauszüge von Stabstahl fehlen.

Zubehör
  • Externe Dateien können Sie wieder einbauen.

Bewehrung
  • Stabstahl: Gesamtgewicht in Planlisten und Ausgabe nach Office stimmen wieder überein.
  • Projektstahlsumme: Cube-Bewehrung wird jetzt berücksichtigt, auch wenn keine 3D-Bewehrung vorhanden ist.

Plandaten
  • Der Wert für "Stück" wird wieder richtig an den Werkplan übergeben. Hierfür speichern Sie bitte einmal alle Pläne der Modellreferenzen, damit diese neu erzeugt werden sowie auch alle Pläne, in denen die Modellreferenzen eingeladen sind.

Neu im Patch 2

Cube
  • Neue Option "Kanten glätten" für Geländemodelle in den Objektdaten

Überarbeitete Themen zum Patch 1

3D-Sichten bzgl. Flex-Bauteil mit eingebauten Einbauteilen
  • Die Lage der Einbauteile in der 3D-Sicht wird nach einer Verschiebung des Flex-Bauteils im Cube und Aktualisierung der 3D-Sicht wieder korrekt angezeigt.
  • Die Lage der Einbauteile aus einer Modellreferenz wird nach dem Öffnen des Planes in STRAKON 2020 korrekt angezeigt.
  • Einbauteile inkl. Beschriftung werden in der 3D-Sicht wieder dargestellt.